Breitbandausbau

Breitbandausbau (Stand: April 2020)

Nachfolgend möchten wir Sie hier über die aktuellen Stände und weiteren Schritte des Breitbandausbaus in unserer Gemeinde informieren.

Förderverfahren

Zurzeit beteiligt sich die Gemeinde an insgesamt drei Förderverfahren, um das Gemeindegebiet möglichst flächendeckend mit Glasfaser zu versorgen:

  • Förderprogramm des Bundes für Privathaushalte, 3. Call
  • Förderprogramm des Bundes für Privathaushalte, 6. Call
  • Anschluss von Gewerbegebieten und Gewerbeansiedlungen

Bei allen Verfahren handelt es sich um kreisweite Verfahren, d. h. dass die Kommunen unter Federführung des Märkischen Kreises jeweils einen gemeinsamen Förderantrag gestellt haben mit dem Ziel, kreisweit einen möglichst flächendeckenden Ausbau zu erreichen. Bei dem im 3. Call gestellten Förderantrag handelt es sich um eine der größten zusammenhängenden Glasfaserausbaumaßnahme bundesweit.

Welche Straßen sind in welchem Förderverfahren enthalten?

Bundesförderung 3. Call (Wohngebiete)

Voraussichtlich ab 18.05.2020 Mai wird die Telekom AG mit dem im 3. Call geförderten Breitbandausbau in den Wohngebieten der Gemeinde Schalksmühle beginnen. Falls Sie nicht sicher sind, ob Ihr Grundstück im Ausbaubereich dieses Verfahrens liegt, können Sie dies unter dem vorstehenden Link „Interaktive Karte Breitbandausbau“ überprüfen. Einfach oben links das gewünschte Förderverfahren auswählen. Dort finden Sie die aktuellen Informationen zum Ausbau sowie eine interaktive Karte. Geben Sie einfach die Anschrift in das Suchfeld ein. Die Legende wird eingeblendet, wenn Sie am rechten Rand der Überschrift auf das Auswahlfeld neben dem „i“ klicken. Wohngebiete 3. Call.  Der Märkische Kreis wird in den kommenden Tagen auch noch ein Informationsschreiben an alle vom aktuellen Ausbau betroffenen Eigentümer versenden.

Zurzeit wird mit Hochdruck an der Ausbauplanung gearbeitet. Die Auftaktgespräche mit den Verantwortlichen Bau- und Projektleitern und der Verwaltung waren sehr positiv. Fest steht aber schon jetzt, dass sich zwei Firmen um die Tiefbauarbeiten in den insgesamt 10 Ausbaubezirken kümmern werden.

Verlegung zu privaten Grundstücken

Jeweils nach der sog. Längsverlegung, dass ist die Verlegung im Gehweg oder in der Straße, erfolgt die Verlegung des Glasfaserkabels auf den privaten Grundstücken. Vorausgesetzt, der Eigentümer hat der Verlegung des Glasfaserkabels auf seinem Grundstück zugestimmt. Die Zustimmung sollte möglichst noch während Ausbaumaßnahme erfolgen, dann ist die Verlegung in jedem Fall auch kostenlos.

Dauer und Umfang des Ausbaus im 3. Call

Begonnen wird jetzt zum einen in Hülscheid. Von dort aus werden dann die Ortlagen Altenhülscheid bis Reineberg erschlossen sowie im Bereich Spormecke oder Harrenscheid. Von dort geht es weiter über Ramsloh und die Westhöhe und auch nach Everinghausen. Voraussichtlich 1 ½ bis 2 Jahre wird der Ausbau im gesamten Gemeindegebiet wohl dauern, bis alle Grundstücke versorgt sind. Bei insgesamt ca. 80 km Kabel und rd. 60 zusätzlichen Verteilerschränken die verlegt bzw. gebaut werden müssen, wird es nur wenige Straßen geben, die nicht betroffen sind. Nach Fertigstellung können dann zukünftig rd. 2.000 Haushalte von Up- und Downloadgeschwindigkeiten bis zu 1 GB profitieren. 

Bundesförderung 6. Call (Wohngebiete „weiße Flecken“)

Für den 6. Call des Förderverfahrens für Privathaushalte, der in Schalksmühle die nach Durchführung der vorgenannten Förderverfahren übrig gebliebenen „weißen Flecken“ zu Gegenstand hat, liegt die Markterkundung vor. Der Förderantrag ist in Bearbeitung.

RWP-Verfahren

Der nach diesem Förderverfahren bewilligte Ausbau ist bereits nahezu abgeschlossen. Die sog. Längsverlegung in den Gehwegen ist erfolgt. Lediglich die Verlegung der Glasfaserleitung auf die einzelnen Grundstücke muss noch erfolgen.

Alle von diesem Förderverfahren betroffenen Unternehmen, Gewerbetreibenden und Eigentümer haben vom Märkischen Kreis ein Informationsschreiben und der Deutschen Telekom AG, die den Zuschlag für den Ausbau erhalten hat, erhalten. Falls Sie nicht sicher sind, ob Ihr Grundstück im Ausbaubereich dieses Verfahrens liegt, können Sie dies in der „Interaktiven Karte Breitbandausbau“ überprüfen, die im oberen Bereich dieser Seite verlinkt ist. Einfach oben links das gewünschte Förderverfahren auswählen. Dort finden Sie die aktuellen Informationen zum Ausbau sowie eine interaktive Karte. Geben Sie einfach die Anschrift in das Suchfeld ein. Die Legende wird eingeblendet, wenn Sie am rechten Rand der Überschrift auf das Auswahlfeld neben dem „i“ klicken. Auf der Seite mit den aktuellen Informationen finden Sie auch die Antragsunterlagen.

Wichtig ist, dass Sie mit dem Anschlussauftrag nur den Anschluss des Gebäudes beauftragen. Die weitere Nutzung innerhalb des Gebäudes bestimmt der Eigentümer selbst, d. h. er kann sofort oder zu irgendeinem späteren Zeitpunkt seinen Anschluss auf Glasfaser umstellen. Der Anschluss des Gebäudes stellt mit Blick auf die Zukunft also in jedem Fall eine wertsteigernde Maßnahme dar.


Ihre Ansprechperson


Oliver Emmerichs

O.Emmerichs@­schalksmuehle.de 02355 84-260 Fachbereich III - Bauverwaltung Adresse | Öffnungszeiten | Details