Pflege der Plattdeutschen Sprache

Die Pflege der Plattdeutschen Sprache

Die Pflege der Plattdeutschen Sprache

 

Die ebenfalls von Beginn an gebildete Arbeits- und Interessengruppe Plattdeutsch widmet sich dem Erhalt und der Förderung des niederdeutschen Sprachgebrauches in Schalksmühle und Westfalen.

Die maßgebliche Beteiligung an einer fast 15-jähriger Recherche und Arbeit am „Wörterbuch südwestfälischer Mundart" mit 700 Seiten und fast 75.000 Wörtern/Redewendungen sowie an dem „Plattdüütsch Riägelbauk" (einer plattdeutschen Grammatik) hat ermöglicht, den Zustand des gegenwärtig noch gesprochenen Plattdeutsch zu dokumentieren und für die Nachwelt zu bewahren sowie lehr- und lernbar zu machen.

 

Jeden ersten Montag im Monat treffen sich die Freunde der plattdeutschen Sprache in einer Gaststätte in Schalksmühle, um an einem Abend das Plattdeutsche mit  Vorträgen, Gedichten, Liedern, Geschichten und „Dönekes" zu pflegen. Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen. Der Treffpunkt wird jeweils in der Tagespresse bekanntgegeben! 

Ihre Ansprechperson

Wilhelm Herberg

02355 1791

Arbeitskreis "Plattdeutsche Sprache an Schulen"

Der Zugang zur Jugend und die Vermittlung des Brauch- und Sprachtums an nachfolgende Generationen erfolgt in Zusammenarbeit mit den Grundschulen in Schalksmühle. Zeugnis dafür sind die Ausrichtung und Beteiligung an jährlichen Lesewettbewerben für Schüler, die kontinuierlich und intensiv von den Aktiven des Arbeitskreises geschult und vorbereitet werden.

Ihre Ansprechpersonen

Karl-Heinz Engels

02355 400772

Karin Trimpop

02355 2332