Gastronomie und Beherbergung

Lockerungen für gastronomische Angebote

Zulässig sind gastronomische Angebote in Speisegaststätten, sofern im Innen- und/oder Außenbereich die Einhaltung des Abstandsgebots gewährleistet ist und ein Infektionsschutz- und Hygiene-Konzept durch die Betriebe vorliegt. Folgende Gastronomiebetriebe können nun wieder betrieben werden:

  • Gaststätten
  • Restaurants
  • Cafés inkl. Eisdielen
  • Kneipen
  • Imbiss-Betriebe
  • Mensen
  • Kantinen

Beim Betrieb der oben genannten Gastronomiebetriebe sind die in der Anlage zur Verordnung festgelegten Hygiene- und Infektionsstandards zu beachten.  

Am selben Tisch dürfen nur gemeinsam Personen sitzen, die in der Rubrik "Ansammlungen und Kontaktverbote" aufgeführt sind.

Nichtöffentliche Betriebskantinen dürfen zur Versorgung der Beschäftigten betrieben werden, wenn die erforderlichen Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, zur Vermeidung von Warteschlangen und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern gewährleistet sind.

Gastronomische Betriebe dürfen Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Versammlungen wie zum Beispiel für Aufstellungsversammlungen von Parteien für die Kommunalwahl, Sitzungen von rechtlicher und privatrechtlicher Institutionen, Gesellschaften, Gemeinschaften, Parteien oder Vereine öffnen. Für andere Veranstaltungen und Versammlungen bleibt dies weiterhin untersagt. Dies gilt auch bei der Vermietung von Räumlichkeiten ohne gastronomischen Service.

Weiterhin geschlossen bzw. unzulässig:

  • Buffet-Angebote mit offenen Lebensmitteln
  • Bars, Clubs und Diskotheken
  • Bordellbetriebe

Hotels und Beherbergung

Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind bis einschließlich 17.05.2020 untersagt. Danach sind sie für Personen untersagt, die keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union, Islands, Liechtensteins, Norwegens, der Schweiz oder des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland haben. Darüber hinaus sind Übernachtunsangebote in Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Campingplätzen zu touristischen Zwecken für Personen untersagt, die keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union, Islands, Liechtensteins, Norwegens, der Schweiz oder des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland haben. Dies gilt nicht für die Nutzung von dauerhaft angemieteten oder im Eigentum befindlichen Immobilien und von dauerhaft abgestellten Wohnwagen und Wohnmobilen, wobei die Nutzung nur durch den Nutzungsberechtigten erlaubt ist. Im Übrigen gelten die Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes NRW und den dazugehörigen Anlagen.

Räumlichkeiten für Veranstaltungen, Versammlungen und Zusammenkünfte mit und ohne gastronomischen
Service dürfen Dritten bis auf Weiteres nur unter den Voraussetzungen des § 15 der Coronaschutzverordnung des Landes NRW bereitgestellt oder von diesen genutzt werden. 

Es gelten strenge Auflagen analog zur Gastronomie mit einem verpflichtenden Hygieneschutzkonzept sowie der Gewährleistung von Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen.