Wirtschaft

Wirtschaft

Schalksmühle ist eine leistungsstarke Industriegemeinde im Grünen.

Die hohe Industriedichte (die zweithöchste im Märkischen Kreis) erkennt der Besucher nicht sofort, da Schalksmühle seinen Charme als attraktive, in landschaftlich bevorzugter Lage als Wohngemeinde hat bewahren können.

Die Schalksmühler Industrie wird, wie die gesamte Region, von der Metallverarbeitung geprägt. Motor ist jedoch die elektrotechnische Industrie, die aufgrund des historisch gewachsenen Anteils überproportional vertreten ist.

Die Schalksmühler Firmen haben sich gut auf den Weltmärkten positioniert. Trotz des erheblich verschärften Wettbewerbs in der Kfz-, Bau- und Elektronikzuliefererbranche, in denen viele Schalksmühler Betriebe tätig sind, konnten sie ihre Marktstellung halten oder sogar ausbauen.

Schalksmühles Aufstieg zu einer wirtschaftlich überregional bedeutenden Gemeinde begann spät, ging dann aber sehr rasant vonstatten.

Während der Beginn der Industrieansiedlung vor gut 100 Jahren durch den Bau der Bahn- und Straßentrasse durch das Volmetal seine Initialzündung erfuhr, hat der Bau der Bundesautobahn A45 "Sauerlandlinie" in den vergangenen 40 Jahren mit den Anschlussstellen Hagen-Süd (Volmeabstieg) und Lüdenscheid-Nord für Schalksmühle enormen Anschub für die gewerbliche Wirtschaft mit sich gebracht. Bestes Beispiel sind die im Höhengebiet in Autobahnnähe angesiedelten Gewerbegebiete Ramsloh und Heedfeld, in dem zahlreiche klein- und mittelständische Unternehmen produzieren und für Wirtschaftsaufschwung und Arbeitsplätze sorgen.  

 

 

Auf diesen Seiten finden Sie weitere Informationen zum Thema: