Veranstaltung Details - Seyran Ates liest "Selam, Frau Imamin" - Wie ich in Berlin eine liberale Moschee gründete

Seyran Ates liest "Selam, Frau Imamin" - Wie ich in Berlin eine liberale Moschee gründete

Das engagierte Buch einer modernen Muslimin, die ihren Glauben leben will und sich nicht von patriarchalen Strukturen und den Dogmen der Strenggläubigen einschüchtern lässt.

Seyran Ates liest aus „Selam, Frau Imamin“ – Wie ich in Berlin eine liberale Moschee gründete

Für die in Kooperation mit der Bücherei Schalksmühle KöB jährlich stattfindende Autorenlesung konnte in diesem Jahr die bundesweit bekannte Autorin, Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin mit türkisch-kurdischen Wurzeln, Seyran Ates, gewonnen werden, die aus ihrem Buch „Selam, Frau Imamin“ – Wie ich in Berlin eine liberale Moschee gründete - liest und im Anschluss der Lesung für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung steht.

Das Buch: In Deutschland herrscht der türkische Staatsislam. Die meisten aktiven Imame haben ein gestörtes Verhältnis zur Religionsfreiheit, zur Gleichberechtigung und zur Homosexualität. Sie predigen einen Islam von vorgestern – mit der Folge, dass liberale Muslime bei uns heimatlos geworden sind. Darüber hinaus wird durch den Terror von IS, al-Qaida oder Boko Haram der Islam von vielen heute mit Gewalt gleichgesetzt. Dieses Bild möchte Seyran Ates korrigieren und die Barmherzigkeit Allahs wieder in den Vordergrund stellen. Sie gewinnt Mitstreiter für die Gründung einer reformierten Moschee in Berlin und baut ein internationales Netzwerk von liberalen Muslimen auf. Sie lernt Arabisch und lässt sich in Istanbul und Berlin zur Imamin ausbilden. Das engagierte Buch einer modernen Muslimin, die ihren Glauben leben will und sich nicht von patriarchalen Strukturen und den Dogmen der Strenggläubigen einschüchtern lässt.

Die Autorin: Seyran Ates wurde 1963 in Istanbul geboren, lebt seit 1969 in Deutschland. Sie ist Autorin und Rechtsanwältin mit eigener Kanzlei. Ihr wurden zahlreiche Auszeichnungen verliehen, darunter das Bundesverdienstkreuz erster Klasse, das Bundesverdienstkreuz am Bande und der Verdienstorden der Stadt Berlin. Zuletzt sind von ihr erschienen: Der Islam braucht eine sexuelle Revolution (2009) und Wahlheimat (2013). Seyran Ates lebt in Berlin.

Termine

  • 22.11.19 20:00 - 22:00 Uhr